Wieso Sie eine All-in-one-Marketinglösung brauchen

Fabian Graf on 21.05.19 10:35
Fabian Graf

Content ist King, das richtige Tool dazu ist Queen. Inbound Marketing umfasst eine Vielzahl von Disziplinen, was Unternehmen oft vor grosse Herausforderungen stellt. Wir zeigen Ihnen, wie die richtige Software zum Erfolg verhilft.

Inbound Marketing ersetzt den Push-Content, den man seinen potenziellen Kunden jederzeit und ungefragt unter die Nase reiben kann, durch Pull-Content. Dabei wird bewusst auf die Kreation hochwertiger Inhalte gesetzt, welche so gestaltet sind, dass sie die idealen Kunden ansprechen, auf deren Probleme und Bedürfnisse eingehen. So werden Ihre Inhalte nicht als störend, sondern im Gegenteil als sehr hilfreich empfunden und die idealen Kunden werden auf Ihre Firma und Ihre Produkte aufmerksam.

Im Vergleich zum Outbound Marketing wird dieser Content zum grössten Teil online zur Verfügung gestellt und in Form von Blogs, E-Mails und Newslettern sowie Beiträgen auf Social Media verteilt. Die Methode hilft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und vergrössert die Kontaktdatenbank. Wie Sie sehen, haben wir bereits eine Vielzahl von Disziplinen angesprochen, die Inbound Marketing ausmachen. Damit jede dieser Disziplinen bestmöglich umgesetzt werden kann, kommen verschiedene Software Tools zum Einsatz, die wir nachfolgend kurz vorstellen möchten.

 

Content Management Systeme

Damit Sie den unternehmenseigenen Blog oder Ihre Website betreiben können, brauchen Sie ein passendes Content Management System (CMS), das sich ganz intuitiv und mit möglichst wenig Programmierkenntnissen bedienen lässt. Wichtig ist, dass Sie sich vorgängig Gedanken machen, welchen Anforderungen die Software genügen muss und ob genügend Potenzial für Weiterentwicklungsmöglichkeiten besteht.

Erfahren Sie mehr über die gängigsten kostenlosen CMS.

 

Customer Relationship Management

Kundendaten sind heute so wertvoll, aber auch gleichzeitig so sensitiv wie noch nie. Damit keiner Ihrer Kontakte verloren geht und höchste Vertraulichkeit gewährleistet ist, braucht es ein passendes Customer Relationship Management Tool (CRM) zur Verwaltung Ihrer Kontakte. Ausserdem erleichtert es Ihrem Sales-Team die tägliche Arbeit, indem ein gutes CRM die Interaktion mit Ihren Kunden via E-Mail, Social Media oder per Telefon automatisch aufzeichnet und übersichtlich angezeigt, sodass Sie vollständige Transparenz ohne zusätzlichen Arbeitsaufwand erhalten.

Erfahren Sie mehr über die kostenlose CRM-Software von Hubspot mit Möglichkeit zur Synchronisierung mit der Marketing-Software.

 

Hubspot CRM

 

Social Media Management

Um vorne mitreden zu können, müssen Sie als Unternehmen unbedingt auf Social Media vertreten sein. Ob Agentur, Grosskonzern oder Start-up, je nach Zielgruppe können sich einige Kanäle ansammeln, die regelmässig gefüttert und gepflegt werden müssen. Damit Sie nicht allzu viel Zeit mit dem Promoten und Auswerten von Social Media Posts verlieren, eignen sich spezielle Publishing Tools, die es Ihnen erlauben, Beiträge von einer Plattform aus auf mehreren Kanälen zu planen, zu veröffentlichen und zu monitoren.

Der Markt ist voll von (kostenlosen) Social Media Management Tools, die je nach Anspruch ihren Zweck erfüllen. Um hier nur einige zu nennen: Hootsuite, Buffer, Tailwind (Pinterest & Instagram) oder Social Hub, Social Report etc.

 

Social Hub Social Media Management

 

E-Mail-Marketing

Ob Sie es glauben oder nicht – E-Mail hat noch immer Potenzial! Falls Sie die Ansicht vertreten, dass E-Mail-Marketing heutzutage veraltet und ineffektiv ist und von den meisten Empfängern als Spam eingestuft wird, können wir Sie in diesem Beitrag vom Gegenteil überzeugen. Um (potenzielle) Kunden durch Segmentierung, Zielgruppendefinition und optimalem Versandzeitpunkt mit nützlichem und gewünschtem Content zu versorgen, braucht es ein leistungsfähiges Software-Tool. Dieses soll schnell und einfach in der Erstellung der E-Mails bzw. Newsletter sein und aussagekräftige Erfolgs-Messungen der E-Mail-Kampagnen ermöglichen.

Mögliche Tools dafür sind das altbekannte Mail Chimp und deren Integration in Wordpress oder Campaign Monitor.

 

MailChimp E-Mail-Marketing-Tool

 

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Wer qualitativ hochwertigen Content produziert, der will auch sicher sein, dass dieser im Netz gefunden wird, um Leads zu generieren und schliesslich Kunden zu gewinnen. Um mit den sich stetig verändernden Suchalgorithmen mithalten zu können, bietet sich ein SEO-Tool an, das Ihnen dabei hilft, Ihre Inhalte für Suchmaschinen zu optimieren.

Auch hier gibt es eine Vielzahl von nützlichen Tools wie z.B. Moz, Buzzsumo, Seitenreport,WooRank und viele mehr.

 

Moz SEO-Tool

 

Buntes Content Marketing Software Puzzle vs. All-in-one-Marketinglösung

Wie Sie sehen, kommen je nach Grösse des Unternehmens und der Anzahl abgedeckter Disziplinen einige Softwares zusammen. Eine solche Software-Vielfalt kann schnell mal unübersichtlich und aufwendig werden, zumal sich die Ergebnisse der einzelnen Aktivitäten nicht automatisch bündeln oder aufeinander abstimmen lassen und die Wirkung kaum oder nur sehr zeitaufwendig analysiert werden kann.

Demgegenüber bieten Komplettlösungen, welche den ganzen Inbound Marketing Prozess abdecken, klare Vorteile: Content-Planung, Erstellung, Distribution via Blog, Social Media und E-Mail, umfassende Datenanalyse – alles ist in einem Tool vereint. So können Mitarbeitende über eine einzige Lösung agieren und die Ergebnisse zentral auswerten.

Wir verwenden dafür die Marketing-und Vertriebsplattform Hubspot, mit der sich nebst dem gesamten Inbound Marketing-Prozess auch ganze Websites und Landing Pages erstellen lassen – und das ohne grosse Programmierkenntnisse. Dazu kommt ein CRM, das Ihre Kontakte verwaltet und deren Interaktionen trackt sowie eine Automatisierungs-Software, die eine intelligente und massgeschneiderte Kommunikation mit Ihrem Zielpublikum ermöglicht. Zudem lässt sich die Performance jeder einzelnen Webseite sowie Kampagne analysieren und Sie haben den gesamten Marketing- und Salesfunnel im Überblick.

HubSpot kostenlos testen

 

Fazit

Natürlich hängt es letztlich von Ihrem Unternehmen, Ihrer Zielgruppe und Ihren Erwartungen an Softwares ab, ob Sie verschiedene Tools einsetzen möchten oder ob eine Komplettlösung die bessere Variante für Ihre Bedürfnisse darstellt. Wer die Rechnung macht und sich für die kostengünstigsten Tools entscheidet, kann durchaus mit sehr tiefen Ausgaben fahren. Das Beispiel von FrankenSpot zeigt auf, wie Sie eine Inbound-Marketing-Plattform ohne HubSpot zusammenstellen können. Was hierbei jedoch nicht zum Tragen kommt, ist der steigende zeitliche Aufwand mit jedem zusätzlichen Produkt und die vielen verstecken Kosten, die durch mögliche Upgrades, Wartung oder Fehlerbehebung zum Tragen kommen.

Mit einer All-in-one Lösung wie HubSpot sind Sie auf der sicheren Seite, da Sie mit weniger Aufwand mehr Kontrolle und eine wirklich funktionierende Inbound-Marketing-Strategie haben. Bei den meisten Anbietern von solchen Komplettlösungen gibt es eine kostenlose Testversion, um mal ein bisschen hinein zu «schnuppern» und sich dann nach der Probephase endgültig zu entscheiden.

Lernen Sie in unserem kostenlosen E-Book 30 Tipps & Tricks für mehr Leads durch Content Marketing kennen!

 

Cover_30TippsTricksIdeen

 

E-Book herunterladen

 
 
 

 

Besuchen Sie die Pearl Technology Webseite