Wie Sie Ihren Content fit für Social Media machen – 5 Schritte

Fabian Graf on 26.06.17 11:47
Fabian Graf

Facebook, Twitter, Youtube, LinkedIn, Pinterest & Co. Social Media Marketing ist aus dem Marketing-Mix vieler Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Doch wie hoch fällt der Stellenwert des Social Media Marketing in Unternehmen wirklich aus? Welche Strategien werden angewandt und welche Instrumente benutzt? Wieso die Kommunikation auf den sozialen Medien nicht unterschätzt werden darf und wie Sie Ihren Content entsprechend optimieren, erfahren Sie heute.

businessman working with new modern computer show social network structure.jpeg

Damit Sie überhaupt verstehen, welche Relevanz Social Media für Ihre Inbound Aktivitäten hat, möchte ich hier einige Fakten nennen: Weltweit sind über zwei Milliarden Menschen in den sozialen Medien tätig und der jährliche Zuwachs beträgt durchschnittlich 25%. Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Marketing nutzen 90,9% der befragten Unternehmen Social Media Marketing (SMM) für ihre Unternehmenskommunikation. 75% Prozent der SMM-Nutzer sagen Social Media Marketing im Unternehmen eine steigende Bedeutung voraus.

Auch Sie können die sozialen Plattformen für Ihr Unternehmen nutzen und so Ihren Content an die richtigen Leute bringen, die Besucheranzahl auf Ihrer Website steigern und an Reichweite und Aufmerksamkeit gewinnen. Im Folgenden werde ich Ihnen anhand von fünf Schritten aufzeigen, wie Sie Ihren Content fit für Social Media machen.

2015_Cover_Content_Marketing_3D.png

E-Book herunterladen

 

 

 

 

 

 

In 5 Schritten fit für Social Media

1. SMART Ziele setzen

Wenn Sie sich mit der gewünschten Wirkung von Social Media befassen, müssen Sie sich zuallererst fragen, welche Wirkung Sie eigentlich mit Ihren Tätigkeiten erzielen möchten. Sollen mehr Besucher auf Ihre Website gelockt werden, möchten Sie mehr Abonnenten für Ihren Newsletter gewinnen oder aber den Verkauf Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung vorantreiben? Wenn Sie solche Ziele festlegen, sollten Sie darauf achten, dass sie SMART sind:

ziele-smart-definieren.jpg

 

 

 

 

 

 

Ein SMART-Ziel wäre zum Beispiel: Der gesamte Website-Traffic soll durch Social Media Aktivitäten um 30%, das heisst von 100’000 Besucher auf 130'000 Besucher, bis zum 30.11.2017 gesteigert werden.

2. Social Media Content Plan

Damit man die Aktivitäten auf den unterschiedlichen Kanälen koordinieren kann und den Überblick behält, lohnt es sich, einen Content Plan zu erstellen. Der Plan umreisst die Inhalte, welche auf Social Media promoted werden sollen und welche Kanäle dazu am besten geeignet sind. Die Inhalte sollten der Plattform entsprechend angepasst sein und den Lesenden einen Mehrwert liefern (z.B. Webinar auf Youtube, professioneller Content wie FAQs auf LinkedIn, Bilder auf Pinterest etc.).

3. Kanäle der Zielgruppe identifizieren

Damit Ihr Inhalt möglichst bei der von Ihnen identifizierten Zielgruppe ankommt, gilt es, herauszufinden, auf welchen Kanälen diese Menschen sich bewegen. Möglichkeiten dafür sind, eine Umfrage unter den bereits bestehenden Nutzern Ihrer Plattform durchzuführen. Zudem können Experimente stattfinden, um zu testen auf welcher Plattform und zu welcher Uhrzeit welche Inhalte am besten ankommen. So können Sie Content, Kanal und Sendezeit individuell anpassen, um eine grösstmögliche Reichweite zu erzielen. Ausserdem können Sie Monitoring betreiben, um die von Besuchern genutzten Keywords zu identifizieren und so wiederum Ihren Content zu optimieren.

4. Content optimieren

Content zu erstellen, unterliegt einem stetigen Prozess und dazu sollte natürlich auch eine laufende Optimierung gehören. Diese Optimierung kann in vier Punkten zusammengefasst werden:

  1. Plattform: Hinterfragen Sie sich immer wieder für welche Plattform Sie Content erstellen und wie auf dieser Plattform interagiert wird. Wird relativ viel kommentiert (z.B Facebook), möchten die Nutzer irgendetwas Downloaden, läuft der grösste Austausch über Bilder (Pinterest, Instagram) und wird der Inhalt am Computer oder eher auf dem Smartphone gelesen.

  2. Message: Überlegen Sie sich, wie Ihre Botschaft auf der jeweiligen Plattform verfasst sein muss. Gilt es, kurz und prägnant zu formulieren wie z.B. mit begrenzten Zeichen auf Twitter oder aber ein längerer, professioneller Text, gespickt mit Fakten und Grafiken auf LinkedIn zu platzieren?

  3. Bilder/Grafiken: Es ist erwiesen, dass Inhalte, welche Bildmaterial enthalten, 94% mehr Views erhalten, als solche ohne visuelle Darstellung. Wird Content mit Videomaterial kombiniert, erhöht sich seine Shareability sogar um 1200%! Das ist mehr als die Möglichkeit des Sharings von Text und Links zusammen. Zögern Sie also nicht, Ihren Beitrag mit passenden Visualisierungen aufzupeppen oder sogar eigene Grafiken zu erstellen.

  4. Resultate: Es ist wichtig, dass Sie Ihre Resultate stets überprüfen und Ihre Content Strategie mit den SMART Zielen abgleichen, um sicher zu stellen, dass Sie auf Kurs bleiben. Scheuen Sie sich nicht davor, neue Ideen auszuprobieren und die beste Optimierungsstrategie für Ihren Content zu finden.

5. Pay-Off Ihrer Social Media Aktivitäten

Damit Sie weiterhin eine effiziente Social Media Kommunikation betreiben können, ist es wichtig, zu überprüfen, wie viele Ressourcen Sie investieren und inwiefern sich der betriebene Aufwand auszahlt. Dabei können Ihnen drei Messwerte helfen: Reichweite (wie viele User erreicht Ihre Website), Engagement (wie viele Interaktionen passieren täglich auf Ihren Plattformen, z.B. Likes und Shares) sowie die Wachstumszahlen (wie viele neue Kunden lockt Ihre Firma an). Durch das Identifizieren und Analysieren dieser Messwerte, können Sie ganz gezielt Optimierungen schalten und dafür sorgen, dass Ihre Aktivitäten auf Social Media stets effizient und effektiv ablaufen.

Hoffentlich ist Ihnen nach dem Lesen dieser Zeilen etwas klarer geworden, welchen Stellenwert Social Media heutzutage hat und wie Sie dieses Tool optimal für Ihr Unternehmen einsetzen können. Es ist wie mit einem regelmässigen Workout – umso öfter Sie Ihre Kraftübungen (hier Content-Optimierung, Zielsetzung, Reflexion) ausführen, desto fitter werden Sie. Dasselbe geschieht mit regelmässigen Social Media Aktivitäten, welche Ihrem Unternehmen auf Dauer einen neuen Drive verleihen werden.

Besuchen Sie die Pearl Technology Webseite