​Wie Sie eine Inbound-Marketing-Strategie erstellen [Infografik]

Fabian Graf on 05.09.17 10:50
Fabian Graf

Successful business strategy plan.jpeg

Stellen Sie sich vor, Sie wollen mit Ihrem neuen Mountain-Bike eine tolle Tour unternehmen. Fahren Sie dann blind drauf los und hoffen, dass Sie irgendwann irgendwo ankommen? Nicht wirklich, oder? Sie machen Sich einen Plan, benutzen Karten oder Apps, berechnen die Distanz und Höhenmeter, schauen sich die Wetterprognose an und nehmen Proviant mit. Eine unvorbereitete Tour ist vergleichbar mit einer fehlenden Inbound-Marketing-Strategie. Ohne sie erstellen Sie blind Content und hoffen, dass Sie damit die richtigen Besucher anziehen und diese irgendwie zu Kunden werden.

Doch was ist eigentlich eine Strategie und weshalb ist sie so wichtig? Eine Strategie ist ein dokumentiertes Vorgehen, welches Ihnen dabei helfen soll, eine langfristige strategische Richtung festzulegen und so Ihre gesteckten Ziele zu erreichen. Mithilfe einer Inbound-Marketing-Strategie werden auch entsprechende Methoden festgelegt, mit denen die Ziele bewältigt werden sollen. Sie können die ausgearbeitete Strategie auch immer an die monatlichen Sitzungen mitbringen, um aufzuzeigen, was bis jetzt erreicht wurde, was die nächsten Schritte sind und wie diese umgesetzt werden sollen. So können Sie immer überprüfen, ob die täglichen Aktivitäten auf den Strategieplan ausgerichtet sind und zur Erreichung der Ziele, wie z.B. Traffic erhöhen oder Blog promoten, beitragen.

Infografik zum Planen, Produzieren und Promoten von Content Jetzt herunterladen!In 5 Schritten zur Inbound-Marketing-Strategie

1. Ziele definieren

Klare Ziele sind die Grundlage für die Ausarbeitung eines Strategieplans und dienen schliesslich zur Messung und Erzielung von Erfolg. Lesen Sie hier wie Sie SMART Ziele erarbeiten, welche gleichzeitig den Zusammenhalt im Team fördern und die Effizienz steigern.

2. Buyer Personas erstellen

Eine Buyer Persona ist eine fiktive Person, die Ihren typischen Kunden repräsentiert. Mithilfe von Personas fällt es Ihnen einfacher, die Bedürfnisse, Herausforderungen und Handlungen Ihres idealen Kunden zu verstehen und Ihre Inhalte besser auf die spezifischen Anforderungen, Verhaltensweisen und Interessen zuzuschneiden. Lesen Sie hier nach, wie Sie mithilfe unserer kostenlosen Checkliste Buyer Personas für Ihr Business definieren. Sie können dazu sogar einen Workshop mit Ihren Mitarbeitenden veranstalten, damit Sie von ihren vielfältigen Ideen und Auffassungen profitieren und so umfassende Personas erstellen können. Seien Sie sich bewusst, dass Ihre Buyer Personas laufend aktualisiert und je nach Strategie und Performance des Unternehmens angepasst werden müssen.

3. Inhalte entlang der Buyer’s Journey identifizieren

Die Buyer’s Journey besteht aus unterschiedlichen Phasen, die ein Kunde vor und während eines Kaufs durchläuft. Die drei Phasen sind die Awareness-, Consideration- und die Decision-Phase. Damit Sie den Personas in der jeweiligen Phase die richtigen Inhalte liefern können, müssen Sie herausfinden, was jeder einzelne in den jeweiligen Phasen braucht. Dazu können Sie sich fragen, welche Interessen die Persona hat, wie sie Entscheidungen trifft oder welchen Herausforderungen sie sich stellen muss. Dies können Sie durch eine Analyse der gelesenen Inhalte auf Ihrer Website oder auf Social Media herausfinden. Ausserdem dient Ihnen der E-Mail-Verlauf mit Kunden, wobei Sie die meist gestellten Fragen oder hervorgebrachten Anliegen identifizieren und so Content in diese Richtung produzieren können. Wer das Tüfteln rund um Personas und Buyer’s Journey gerne etwas interaktiver mag, dem dient bestimmt das MakemyPersona-Tool.

4. Entsprechende Inhalte & Kampagnen kreieren

Nachdem Sie entsprechende Themen identifiziert haben, gilt es nun, diese Inhalte zu produzieren und dazugehörige Kampagnen aufzusetzen, um die Inhalte gezielt und langfristig planbar zu promoten. Denken Sie daran, dass Ihre Personas je nach Phase in der Buyer’s Journey mit unterschiedlichen Stichworten nach Inhalten suchen. Versuchen Sie durch SEO, Content um diese Keywords zu kreieren, damit Sie von Ihren Personas im Web gefunden werden.

5. Publishing Plan ableiten und umsetzen

Nachdem Sie nun die vier vorangehenden Schritte ausgeführt haben, fragen Sie sich bestimmt, wie Sie daraus nun einen Plan kreieren können, mit welchem Sie längerfristig Ihre Inhalte publizieren werden. Halten Sie sich dazu nochmals Ihre Ziele vor Augen und wählen Sie dementsprechend Schlüsselkampagnen aus, auf welche Sie sich im nächsten halben Jahr konzentrieren möchten. Stellen Sie sich einen Jahres- oder Halbjahresplan zusammen, worin zeitlicher Rahmen, Budgets, Deadlines sowie unterschiedliche Promotionskanäle (Blog, Social Media, Paid Ads, E-Mail, Marketing-Automation etc.) aufgeführt sind. Denken Sie auch daran, Ihre Aktivitäten laufend zu überprüfen und wöchentliche, bzw. monatliche Team-Sitzungen zu halten, um die Kampagnen zu analysieren, optimieren und sich auf die nächste vorzubereiten.

Auch wenn es mit Ihrem Inbound Marketing noch nicht so rund läuft oder Sie erst gerade damit anfangen; wenn Sie alle 5 Schritte entlanggehen, erstellen Sie ein solides Fundament, das solide Ergebnisse bringt. Eine gute Strategie, beim Biken oder beim Bloggen, ist immer der Ausgangspunkt.

Besuchen Sie die Pearl Technology Webseite