Was Sie 2016 unbedingt an Ihrer Website ändern sollten

Roger Meili on 08.01.2016 15:28:37
Roger Meili
Verbreite Gutes!

2016 ist das perfekte Jahr, Ihren Webauftritt wieder einmal zu überarbeiten. Vieles hat sich verändert, vieles ist heute möglich, was vor ein paar wenigen Jahren noch undenkbar war. Aber wer soll nun alles mitdiskutieren, wenn es um den neuen Auftritt geht? Und auf was sollten Sie achten?

richtig durchstarten im 2016

 

Wenn es um den Auftritt des Unternehmens im Web geht, gibt es meistens zu viele Köche, die den Brei verderben. Der Chef möchte ein Bild der Familie, die schon seit 1000 Jahren den Laden schmeisst, der Verkäufer will die Kontaktangaben auf jeder Seite, möglichst grell. Und Ihre Kunden, was möchten die?

Kundenzentriert in die Zukunft

Der Kunde rückt immer mehr ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Und das ist gut so. Bei Ihren Dienstleistungen geht es nämlich nicht um eine möglichst überwältigendes Design Ihres Grafikers oder die Familiensaga Ihres Chefs: Es geht um Ihren Kunden. Dieser sollte sich möglichst gut auf Ihrer Seite zurecht finden. Also überlegen Sie sich mal, wie die Kunden auf Ihrer Seite navigieren, wieso sie überhaupt Ihre Website besuchen und wie sie diese finden. Zudem sollten Sie daran denken, dass immer mehr Personen per Smart-Phone auf Ihre Website zugreifen.

Gefunden werden

Alle internen Wünsche sollten den Weg des Kunden unterstützen. Ein Call to Action am richtigen Ort platziert, hilft Ihrem Kunden, schneller an den gewünschten Ort zu kommen. Eine Anekdote zur Entstehung der Firma hilft mit, dem Unternehmen ein Gesicht zu geben und schafft Vertrauen. Und ein Blog wird Ihre Suchmaschinenoptimierung um ein vielfaches verbessern, wenn Sie es denn richtig machen. Alles probate und effektive Mittel um Ihre Website nicht nur zu finden, sondern auch Ihre Produkte darüber zu verkaufen.

Dies sind mal die Grundpfeiler eines neuen Auftritts. Die zeitlosen Qualitätskriterien einer guten Website, könnte man sagen. Natürlich gibt es noch viel mehr. Und diese ändern sich auch von Jahr zu Jahr oder zumindest von Dekade zu Dekade. Für 2016 haben wir uns ein wenig schlau gemacht, um zu wissen, was uns sonst noch erwartet und haben folgendes erfahren:

  • The Big Picture: Grosse Bilder setzen auch 2016 ihren Siegeszug fort. Wir freuen uns auf ein wenig Breitbilddrama.
  • Responsive Design: Richtig aufgebaut ersetzt Ihre neuer Auftritt Ihre alte App. Das spart Kosten und ist effektiver als eine App für jeden Quatsch.
  • Kacheloptik: Leider geht das responsive Design bei vielen mit der Kacheloptik einher. Brechen Sie diesen Trend zwischendurch getrost, dann aber bewusst.
  • Storytelling: Ihre Kunden möchten Geschichten hören. Content Marketing wird 2016 noch stärker und wichtiger für die digitale Welt.
  • Personalisierung: Die Tools dafür stehen zur Verfügung und sie werden 2016 auch eingesetzt, damit Ihr Kunde sein ganz persönliches Erlebnis auf Ihrer Website geniessen kann.

 

 Infografik_Webtrends.png

 

Jetzt E-Book herunterladen