Was ist Marketing-Automation und wie funktioniert es?

Roger Meili on 24.11.15 13:30
Roger Meili
Verbreite Gutes!

Content Marketing wird oft mit automatisierten Abläufen bereichert. Wir stellen Ihnen verschiedene Tools vor, die Ihnen dabei helfen. Hieven Sie Ihr Marketing auf den nächsten Level.

Marketing-Automation


 

Von Marketing-Automatisierung spricht man, wenn gewisse Prozesse im Kundenzyklus (Buyer Journey) automatisiert werden. Zum Beispiel folgendermassen:

  • Jemand sucht mehr Informationen zum Thema Marketing Automation und landet auf diesem Blogbeitrag
  • Der Beitrag erklärt die wichtigsten Eigenschaften und bietet eine Testversion der Software
  • Um den Test zu betätigen muss der Besucher seine E-Mail-Adresse angeben
  • Der Besucher erhält eine E-Mail mit den Zugangsdaten
  • Nach drei Tagen folgt ein automatisiertes Email (Follow Up), welches nach dem Stand der Dinge fragt und telefonischen Support anbietet
  • Der Besucher beansprucht den Support und klickt deshalb auf den Link
  • Nun wird eine Email an den Verkäufer oder ans Marketing ausgelöst, das den Kunden innerhalb kurzer Zeit anruft

Workflows bilden den Dialog-Prozess ab

Um dem Kunden immer das zu bieten, was er gerade benötigt, sind Workflows unverzichtbar. Diese können sehr feingliedrig oder aber ziemlich einfach daher kommen – ganz nach Ihrem Geschmack. Natürlich können auch einzelne Schritte des Content Marketings automatisiert werden.

  1. Social Media: Sowohl Hootsuite als auch Buffer bieten kostenlose Management-Funktionen für Ihren Social Media Auftritt. Planen Sie Ihre Posts auf verschiedenen Plattformen und werten Sie sie anschliessend aus.
  2. Newsletter: Wenn es um Email-Marketing geht, gibt es so viele Lösungen wie Sand am Meer. Einen Dienst herauszupicken grenzt schwer an Werbung. Deshalb mal die drei bekanntesten:
    Mailchimp, Newsletter2go oder Benchmark

Wenn Sie genug haben von einzelnen Apps und Lösungen, gibt es in der Zwischenzeit auch Dienstleistungen, welche die verschiedenen Anforderungen in einem Tool zusammenführen:

  1. Marketo: man nennt das Tool auch den Rolls Royce unter den Marketing Automatisierungs-Dienstleistern. Im Preissegement dementsprechend auch im obersten Bereich. Manche Marketers sagen aber auch, dass das Tool nicht ganz einfach in der Handhabung ist und der Support nicht optimal sei.
  2. Hubspot: Wir benutzen diese Plattform für uns selber, sind Hubspot-Partner und sind nach wie vor begeistert von den Möglichkeiten, der Übersichtlichkeit und der einfachen Handhabung. Hubspot nennt das Inbound Marketing. Vergleicht man Hubspot mit Marketo, scheint der Service günstig. Aber auch dieses Tool ist natürlich nicht gratis. Hubspot bietet ein übersichtliches CRM, Workflows, Email-Marketing, SEO und Analyse. Zudem kann mit Hubspot auch gleich eine neue Website gebaut werden.
  3. Pardot: Wer Salesforce bereits kennt, weiss sicherlich auch von Pardot. Im Gegensatz zu Hubspot, beschränkt sich Pardot nur auf die Marketing-Aktivitäten. In Verbindung mit Salesforce ist das kein Problem. Wer kein Salesforce besitzt und auch seine Sales-Abteilung in den Prozess miteinbeziehen möchte, schaut sich hier das falsche Tool an.
  4. Active Campaign: Dieser Dienst wirbt um kleinere Unternehmen, die eine günstige Alternative suchen. Gerade was die Automatisierung angeht, erledigen sie ihren Job sehr gut. Gemäss Testberichten liegen die Schwächen beim CRM-System und dem Newsletter-Tool sowie der Möglichkeit Tools von Dritten anzudocken.

Wie Sie in sieben einfachen Schritten zu einem ausgereiften Inbound Marketing Konzept kommen verrät Ihnen das eBook "In 7 Schritten zu mehr Kunden", welches Sie hier einfach kostenlos herunterladen können. 

eBook herunterladen

 

 

promed_201408_EBook_3dCover.jpg 

Besuchen Sie die Pearl Technology Webseite