Warum du mit emotionalem Storytelling mehr Kunden gewinnst!

Caroline Meili on 07.09.2016 09:18:58
Caroline Meili

 Mit etwas Kreativitiät zu mehr Erfolg

Eine Werbebotschaft übermitteln kann heute jeder. Aber wer will das noch hören? Mit Storytelling stehen deine Chancen um einiges höher, Gehör zu finden. 

«Wow, super Präsentation!» Möchten wir nicht alle, dass unsere Kunden so reagieren, wenn wir unsere Produkte vorstellen. Aber wie gelingt es dir, die Herzen und den Verstand deiner Zuhörer zu erobern?

Ganz einfach – nimm sie mit auf eine Reise und lass deine Zuhörer die Begeisterung und Motivation miterleben. Storytelling spricht dein Gegenüber emotional an. Genau das macht den Unterschied zur herkömmlichen Werbung aus. Denn Geschichten bleiben nachhaltig in der Erinnerung und werden nicht einfach vergessen.

Wo setze ich mit der Geschichte an?

Auch wenn der Kern der Geschichte noch so trocken sein mag, es liegt an dir, die Geschichte so zu erzählen, dass deine Zuhörer sich angesprochen fühlen. Es ist deshalb sehr wichtig, zuerst einmal zuzuhören. Welches sind die Bedürfnisse und Probleme deiner Kunden? Du musst ihre Ängste und Sorgen kennen und ernst nehmen. Genau hier findest du die Anknüpfungspunkte an ihre tägliche Welt und den Kern der Geschichte. Mit diesem Wissen kannst du gezielt wertvolle Inhalte zur Verfügung stellen, die sie in ihrer Problemlösung unterstützen. Ist deine Botschaft komplex? Storytelling hilft, schwierige Sachverhalte leicht verständlich und emotional zu machen.

Social Media und das Internet sind perfekte Plattformen, um deine gehaltvollen Inhalte den Kunden leicht zugänglich zu machen.

Storytelling — wundervoll und mitreissend — aber dennoch mit Stuktur

Achtung: Beim Storytelling geht es nicht um seichte Unterhaltung, auch nicht um schön geredete Fakten und Daten. Es sind gezielt, bewusst strukturierte Geschichten:

  • Sie zeigen, wofür du und dein Unternehmen einstehen.
  • Sie veranschaulichen Visionen.
  • Sie machen wichtige Inhalte leichter verständlich.
  • Sie holen den Zuhörer bei seinen Bedürfnissen ab und unterstützen ihn in der Lösung seiner Probleme.
  • Sie sind eingebettet in die vertraute und nachvollziehbare Lebenswelt deiner Kunden und werden dadurch als echt und realitätsnah empfunden.
  • Sie lassen den Zuhörer Teil deiner Geschichte werden und lassen ihn die Story gedanklich weiterleben.

Emotionen sind das Salz für deine Geschichte. Sie machen deine Story einzigartig, damit sie mit einem «Wow» zu faszinieren vermag.

Emotionen

Eine Reihe von Unternehmen haben in den letzten Jahren die Wichtigkeit erkannt, ihre Marketingkampagnen in einem emotionalen Kontext zu lancieren. Gefühle machen Inhalte wirkungsvoller, aussagekräftiger und persönlicher. Die Menschheit liebt Geschichten. Sie sind der Schlüssel zu unseren Herzen und vermögen uns weit mehr zu berühren als eine Push-Werbung mit nüchternen Fakten, die uns aufgezwungen wird. Positive Emotionen haben einen grösseren Einfluss auf die Kundenbindung als Vertrauen und andere Entscheidungsfaktoren in der Markenbildung.

Wie Emotionen unser Gedächtnis und Denken unbewusst beeinflussen.

Du sitzt vor dem Fernseher. Der Abspann läuft. Gerade hast du zwei Stunden lang mitgefiebert, während James Bond unter Einsatz seines Lebens den Staatsfeind Nr. 1 erledigt hat. Unterwegs musste er sich natürlich gegen zahllose Feinde wehren, die hinter jeder Ecke zu lauern schienen. Doch schlussendlich hat er alle Hürden geschafft und mit seiner weisen Überlegenheit alle Gegner erfolgreich besiegt. Du erhebst dich, noch ganz benommen und beeindruckt, von deinem Sofa. Dein Hund schaut dich mit treuen Augen an. Du verlässt das Haus, um mit ihm Gassi zu gehen. Draußen ist es dunkel. Du nimmst deinen Labrador an die Leine und gehst die menschenleere Quartierstrasse entlang. Plötzlich raschelt es im Gebüsch. Du fährst herum, fixierst den Strauch am Wegesrand und … bist kampfbereit. Habe ich recht? Klar, es war wahrscheinlich nur eine Katze, die du aufgescheucht hast. Doch der Film hat dafür gesorgt, dass dein Adrenalinspiegel in die Höhe geschossen ist.

Die Story hat die Neurochemie deines Gehirns beeinflusst. Geschichten können das. Sie sind wie eine Software, die das emotionale Lernen fördern. Storytelling ist ein Medium, das auf die Anteilnahme der Kunden setzt. Es hat die Fähigkeit die Zuhörer in eine andere Welt zu entführen und bei jedem ein einzigartiges, persönliches Erlebnis auszulösen. Dieses mächtige Werkzeug solltest du nutzen, wenn du vor anderen sprichst.

Google Chrome - ein fantastisches Beispiel für emotionales Storytelling.

Die Medien schenkten «Dear Sophie» grosse Aufmerksamkeit. In diesem Video wird uns nicht das Produkt als solches präsentiert, sondern eine Vision. Man spürt, welche Bedeutung, welches Lebensgefühl von «Dear Sophie» ausgeht. Die Geschichte stellt den Kunden in den Mittelpunkt. Das erzeugt Vertrauen und Loyalität, dadurch entsteht eine emotionale Verbindung zwischen dem Kunden und der Marke.

Der Zuhörer möchte sich mit den Charakteren in der Geschichte identifizieren. Eine Studie von Yahoo! und BBDO befragte über 1000 Kunden und Marketing Profis zum Thema Brand Storytelling: 46% der Befragten sagten: Eine grossartige Marke ist wie eine interessante Person auf einer Party. Ist das nicht eine hübsche Aussage, bei welcher der Mensch mit seiner Lebensgeschichte ins Zentrum gerückt wird.

Möchtest du die interessante Person auf der Party werden, dann lade dir das Whitepaper zu Content Marketing herunter!

 eBook herunterladen "Grundlagen Content Marketing"