​Kundenkommunikation 4.0 – Owned Media richtig nutzen

Fabian Graf on 03.10.18 10:00
Fabian Graf

Durch die Digitalisierung verändert sich die Art und Weise, wie Unternehmen mit ihren Kunden interagieren. Mit ihr steht und fällt die gesamte Medienlandschaft und damit auch die Komplexität der Kommunikationsaktivitäten. Wir zeigen auf, worauf Sie Ihren Fokus richten sollten und weshalb Owned Media dabei eine wichtige Rolle spielt.

Kundenkommunikation 4.0 – Owned Media richtig nutzenWebauftritte und Social-Media-Plattformen ermöglichen es heutzutage, direkt mit Konsumenten in Kontakt zu treten. Gleichzeitig haben Letztere die Möglichkeit, durch eigene Recherchen an eine Vielzahl von Informationen zu gelangen, um sich über Dienstleistungen oder die Reputation eines Unternehmens zu informieren und basierend darauf Kaufentscheide zu treffen. Dieser Wandel begünstigt eine Orientierung weg von der Einweg-Kommunikation hin zum Dialog zwischen Unternehmen und deren Zielgruppen auf mehreren Kommunikationskanälen.

Medienlandschaft im Wandel

Traditionelle PR-Aktivitäten umfassen heutzutage immer noch den Erhalt und die Pflege einer guten Reputation sowie die Interaktion mit relevanten Zielgruppen. Nur spielt sich das Ganze mehrheitlich online ab, da der Outbound-Approach, bei welchem die PR-Abteilung eine Medienmitteilung an die gesamte Presseliste schickt, nicht mehr funktioniert. Wie wir alle haben auch Journalisten heutzutage mit der vorherrschenden Informationsflut zu kämpfen und daher wird one-fits-all Inhalten schon gar keine Aufmerksamkeit mehr geschenkt. Zudem wäre es durch reine Media Relations unmöglich, die heute so unterschiedlichen Zielgruppen auf den verschiedensten Kommunikationskanälen alle zu erreichen.

Vielmehr sind PR-Leute heutzutage angehalten, sich hin zu einem Inbound-Approach zu bewegen, indem sie  zielgruppenspezifische Inhalte erstellen und publizieren, die einen Nutzen stiften und Aufmerksamkeit generieren. Modernes Inbound Marketing setzt dafür auf Blogs, E-Books, Whitepaper, Videos, SEO, Webinare und Social Media. Der Fokus auf den Inhalt stellt die Verbindung zwischen PR und Inbound dar. Der Inbound-Benefit: PR-Mitarbeiter haben mit der Inbound-Marketing-Methodik endlich die Möglichkeit, messbare Ergebnisse ihrer Kommunikationsmassnahmen zu erhalten, die entsprechend greifbar und nachvollziehbar sind. Schliesslich geht es dabei immer darum, aus der Masse herauszustechen und gefunden zu werden.

Kommunikationsmassnahmen werden komplexer

Das PESO-Modell veranschaulicht die Komplexität, mit welcher Unternehmen heutzutage konfrontiert werden, wenn es um das Ergreifen von Kommunikationsmassnahmen geht. Die vier aktuell präsenten Medientypen sind Paid Media, Earned Media, Shared Media und Owned Media. Earned Media beinhaltet nebst der klassischen Medienberichterstattung nun ebenfalls Influencer und Blogger Relations. Shared Media hat durch das Aufkommen diverser Social Media-Kanäle an grosser Bedeutung gewonnen und diese vermeintlich kostengünstige Art der Kommunikation ist aus der heutigen digitalen Welt kaum mehr wegzudenken. In Anbetracht der vorherrschenden Content-Flut wird Paid Media v.a. in Form von Native und Social Advertising immer wichtiger, damit die gesendeten Botschaften auch wirklich ihre Zielgruppe erreichen. Einer der wichtigsten, wohl aber ressourcenintensivsten Medientypen ist Owned Media. Das Aufkommen von Blogs und der Notwendigkeit für Unternehmen, mit einer eigenen Website und auf Social-Media-Kanälen präsent zu sein, hat neue Dimensionen für den Kundendialog geschaffen.

Relevanz von Owned Media

In der Essenz ist es zielgruppenspezifischer, qualitativ hochwertiger Content, der im Zentrum steht. Dieser sorgt dafür, dass sich Unternehmen auf den verschiedensten Kommunikationskanälen durch das Zusammenspiel der eben erwähnten Medientypen eine gewisse Autorität verschaffen können und so von ihrer Zielgruppe als vertrauenswürdiger und kompetenter Partner wahrgenommen werden. Leider sind sich die meisten Unternehmen dem Nutzen und der Wirkung von Owned Media in Form von Content Marketing als Teil einer Inbound Marketing-Strategie noch wenig bewusst und verfügen nicht über die notwendigen Ressourcen, um dadurch den Kundendialog zu fördern. Daher haben wir uns zur Aufgabe gemacht, Unternehmen im Digitalisierungsprozess zu begleiten und mit Kommunikationsmassnahmen, welche auf der Inbound-Marketing-Methodik basieren, zum Erfolg zu verhelfen.

Take-Home Message

  • Outbound ist out, Inbound ist in und vereint digitale Präsenz, messbare Resultate und Expertenstatus
  • Die Medienlandschaft wird komplexer, da verschiedene Medientypen und Kommunikationskanäle bespielt werden müssen
  • Owned Media hat grosses Potenzial, das unbedingt genutzt werden soll

 

Pillar Page Content Marketing

 

Besuchen Sie die Pearl Technology Webseite