Google Snippet Box – nice to have oder Traffic Booster?

Jasmin Zihlmann on 28.02.2018 14:21:52
Jasmin Zihlmann

Um bei den organischen Suchergebnissen möglichst weit vorne zu landen und somit Traffic auf die eigene Seite zu bringen, bedienen sich Unternehmen ausgeklügelten SEO-Taktiken. Neuerdings vergibt Google jedoch auch die Position 0 bei den Suchresultaten, in Form von sogenannten «Featured Snippets». Erfahren Sie, was das ist und wie Sie die Wahrscheinlichkeit für Ihre Seite erhöhen, darin zu ranken.

Google Snippet Box

Googles Algorithmus ändert sich laufend und dadurch werden die Kriterien, wie gut Ihre Website bei den Suchmaschinenergebnissen rankt, immer wieder neu bestimmt. Nebst den rund 200 traditionellen Rankingsignalen entsteht mit der Google Snippet Box eine neuartige organische Suchfunktion, die unter einem separaten Algorithmus läuft und sich auf den Traffic der organischen Suchresultate auswirkt.

Was ist die Google Snippet Box?

Ausgewählte Snippets sind Googles Versuch, die Suchanfrage direkt auf der Suchergebnisseite zu beantworten. Da Google immer besser versteht, was die Suchabsicht des Users ist, soll ihm eine sofortige Antwort geliefert werden, damit er nicht die tatsächlichen Ergebnisse durchsuchen muss. Ausgewählte Snippets werden oberhalb des ersten organischen Suchresultats gelistet. Um mit Inhalten in die Google Snippet Box zu gelangen, müssen Webseiten nicht zwingend auf Platz Nummer eins der organischen Suchresultate stehen. Google verwendet für das Snippet Auszüge von Seiten, deren Inhalte sich am besten eignen, um die vom User gestellte Frage zu beantworten.

Snippets werden in den Suchergebnissen oft bei Anfragen mit Fragewörtern wie z.B. Wer, Wie, Was, Wann, Wo oder Warum oder aber für Definitionen angezeigt. Im Deutschsprachigen Raum fällt auf, dass vor allem Definitionen von Wikipedia verwendet werden. Bereits rund 30% der Suchanfragen beinhalten solche hervorgehobenen Snippets.

Snippet Wikipedia-Definition

Wieso sind Google Snippets so wichtig?

Die mobile Suche hat die Desktop-Suche schon längst überholt. Künftig ist zu erwarten, dass Sprachabfragen die mobile Suche dominieren werden. Und auf dem Mobile wird vermehrt mit Spracherkennungssoftware navigiert. Sowohl Bing als auch Google schätzen, dass Sprachabfragen bis 2020 50% aller mobilen Abfragen ausmachen werden. Wer weiss, inwiefern sich die Art und Weise, wie Kunden suchen, verändert, kann sich diesem Suchverhalten anpassen und profitieren.  

Eine der ersten Schlussfolgerungen der meisten Leute war, dass die in der Google Snippet Box vorgestellten Inhalte verhindern würden, auf die eigentlichen organischen Suchergebnisse zu klicken. Gemäss einem Experiment von HubSpot war jedoch das Gegenteil der Fall. Eine Stichprobe von rund 5000 Suchanfragen mit High-Volume-Keywords ergab, dass die Click-Through-Rate (CTR) zur HubSpot Website um 114% zunahm, auch wenn die Seite auf Platz 1 in den Suchergebnissen erschien und nicht in der Snippet Box.

Wie Sie Ihre Seite für Snippets optimieren können – 7 Tipps

Es gibt tonnenweise Tools, die Ihnen dabei helfen, Snippets für bestimmte Keywords zu identifizieren und gleichzeitig Ihre Sichtbarkeit für die Snippet-Box zu erhöhen. Sind Ihre Ressourcen jedoch beschränkt, dann bieten sich folgende einfache Optimierungsmöglichkeiten an:

  1. Überprüfen Sie, wie viele der Keywords, für die Sie in Ihrer aktuellen SEO-Kampagne ranken, fragebasiert sind. Finden Sie mithilfe eines Keyword-Tools heraus, mit welchen Suchbegriffen Sie in den ersten 10 Suchergebnissen landen.

  2. Öffnen Sie ein neues Fenster im Inkognito-Modus und navigieren Sie zu der Google-Suchdomäne, für die Sie die Inhalte erstellen (Google.com/ Google.de/ Google.fr etc.). Geben Sie die einzelnen Keywords nacheinander ein und überprüfen Sie, ob ein Snippet vorhanden ist.

    snippet code
  3. Sobald Sie mit einem Ihrer Keywords eine Suchabfrage mit viel Traffic gefunden haben, bei der Ihre Seite in den Top-10-Positionen rangiert und ein Snippet existiert, fügen Sie den Snippet-Code oben auf Ihrer Seite hinzu. Google fügt ständig neue Snippets zur Suchmaschine hinzu und wenn Ihre Seite optimiert ist, haben Sie einen Vorteil.

  4. Beachten Sie, dass die Keywords der Suchanfrage sich in Ihren Beiträgen in einer Überschrift (H2-H4) wiederfinden, damit es für die Suchmaschine einfacher ist, Informationen zusammenzusuchen.

  5. Der Inhalt, der im Featured Snippet erscheinen soll (die Antwort auf die Frage), sollte in einem <p>-Tag direkt unter dem oben genannten Header platziert werden. Diese Antwort sollte zwischen 54-58 Wörtern lang sein.

  6. Google zieht nicht immer einfach einen ganzen Textabschnitt in das Featured Snippet. Geht es zum Beispiel um eine Anleitung, bietet es sich an, die einzelnen Schritte in Untertiteln darzustellen, da Google dabei oft nur die chronologische Auflistung ins Snippet einbezieht. Dies ist oft bei fragenorientierten Suchabfragen der Fall.
    Google Snippet Box
  7. Für kürzere, weniger fragenorientierte Schlüsselwörter, die ein Featured Snippet anzeigen (z.B. "Inbound Sales"), ist es viel wahrscheinlicher, dass Google einen Textabschnitt bevorzugt, anstatt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Die Seitenstruktur ist hier von enormer Wichtigkeit.

Wie Sie sehen, bietet sich mit der Snippet Box wieder eine neue Herausforderung für die Content-Optimierung. Probieren Sie die oben genannten Empfehlungen für sich aus, vergessen Sie dabei aber nicht alle bisherigen SEO-Kriterien, denn das organische Ranking bleibt weiterhin von grosser Wichtigkeit. Detailliertere Infos zum Thema finden Sie im Snippet-Guide von Hubspot oder in unserem kostenlosen E-Book 18 SEO-Mythen

E-Book herunterladen "18 SEO Mythen"

18SEO_Mythen_2017_Cover3d