Die 4 wichtigsten Merkmale für erfolgreiche CTAs

Fabian Graf on 15.06.17 11:05
Fabian Graf

Calls to Action Download Landing page

Bestimmt kennen Sie das Problem: Die Analyseergebnisse Ihrer Website zeigen einen regen Besucherfluss auf, doch die Verkäufe Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung bleiben aus. Mit Calls-to-Actions können Sie es schaffen, potenzielle Kunden mit massgeschneiderten Informationen länger auf Ihrer Seite zu behalten und sie mithilfe von Formularen in Leads zu konvertieren.

Eine Call-to-Action (CTA) ist ein Link oder ein Button auf Ihrer Website, Blog oder in einem E-Mail, um potenzielle Kunden zu veranlassen, ein Formular auf der Landing-Page auszufüllen und dadurch zu Leads zu werden. Eine CTA ist das Bindeglied zwischen den regulären Inhalten, an denen Ihre potenziellen Kunden interessiert sind, und einer Seite mit einem hochwertigeren Angebot (der Landing-Page), das so relevant und interessant ist, dass Ihre Besucher dafür gewillt sind, ein kurzes Formular auszufüllen. Das Angebot kann in Form eines E-Books, eines kostenlosen Testlaufs, der Vereinbarung eines Termins oder einer kostenfreien Beratung präsentiert werden. In dieser Anleitung erfahren Sie mehr über Calls-to-Action und dazu, wie Sie sie zur Optimierung Ihrer Webseite, Blog und E-Mail verwenden können.

E-Book herunterladen

 

2015_Cover_30_Tipps_fr_mehr_Leads.png

 

 4 Merkmale professioneller CTAs

Handlungsorientiert

Sie beginnen vorzugsweise mit einem Aktions-Verb wie z.B. «herunterladen, registrieren, anfordern, erhalten» und fordern den Nutzer dazu auf, z.B. ein E-Book herunterzuladen, ein Video zu schauen oder von einem kostenlosen Testlauf zu profitieren. Die Links sollen also Text enthalten, der einen dazu verleitet, auf das Angebot zu klicken.

Kurz und konsistent

CTAs enthalten am besten nur einige Worte, ideal sind nicht mehr als fünf. Diese sollten sich konsistent durch den ganzen Conversion-Prozess ziehen, damit der potenzielle Kunde ganz klar versteht, worum es beim Angebot geht.

Aufmerksamkeitserregend

Professionelle CTAs sind gross genug, um aus der Ferne gesehen zu werden, sollten aber nicht vom wesentlichen Inhalt der Seite ablenken. Sie sind in einer Kontrastfarbe des Website-Farbschemas, jedoch zum Gesamtdesign passend gestaltet.

Optimal platziert

Die CTA-Buttons sind optimal auf der Website eingebettet und wirken nicht störend oder künstlich. Sie können entweder ganz oben auf der Seite platziert sein, damit sie eilige Leser, welche nicht scrollen, ebenfalls finden. Bei Blogposts bietet sich eine Platzierung ganz am Schluss an, damit der Lesefluss nicht gestört wird. In Emails können Sie entweder ganz am Schluss oder am Ende eines Abschnitts eingefügt werden. CTAs können auch in der Seitenleiste platziert werden, zusammen mit allgemeinen Angeboten oder bald stattfindenden Events.

Analysieren und Testen

Setzen Sie sich für einen CTA z.B. folgende Richtwerte: Eine 1-2%ige Klickrate, um die Effizienz des CTAs zu gewährleisten. Die Rate entspricht dem Prozentsatz an Leuten, welche den CTA-Button gesehen und anschliessend darauf geklickt haben. Eine 10%ige Conversion-Rate, das bedeutet, dass sich 10% von den Besuchern, welche auf den CTA geklickt haben und auf die Landing-Page gekommen sind, schliesslich das Formular mit ihren Daten ausgefüllt und zu einem neuen Lead geworden sind. Denken Sie daran, nur kleine Änderungen vorzunehmen, damit Sie herausfinden können, welcher Faktor zur Verbesserung beigetragen hat. Ändern Sie zum Beispiel vorerst einmal nur die Farbe des Buttons und schauen Sie, was passiert. Vielleicht platzieren Sie den CTA in einem nächsten Schritt noch an eine andere Stelle usw. Probieren Sie aus und finden Sie heraus, was Ihren Besuchern am meisten entspricht.

Mit diesen fünf Tipps sollten Sie in der Lage sein, Ihre CTAs schrittweise verbessern zu können, Ihre Inhalte für Kunden noch interessanter zu machen und so nachhaltig Leads zu generieren.

 

Besuchen Sie die Pearl Technology Webseite