​Ausprobiert: 5 Kreative Lead-Generierungs-Ideen

Fabian Graf on 13.11.17 10:30
Fabian Graf

Sie finden den gesamten Lead-Generierungs-Prozess ziemlich tough? Ihre Stimmung sinkt durch das trübnasse Herbstwetter und die Kaltakquisen unter den Gefrierpunkt? Wir zeigen Ihnen, wie Sie potenziellen Kunden mit attraktiven Angeboten einen Mehrwert bieten und so nachhaltig Leads gewinnen können.

Lead-Generierungs-Ideen

Damit Sie verstehen, weshalb attraktive Angebote im Inbound Marketing eine enorm wichtige Rolle spielen, stelle ich Ihnen kurz die Inbound-Methode vor: Durch Inhalte in Blogs, E-Mails, auf Landing-Pages oder Social Media sowie durch die Wahl der richtigen Keywords werden potenzielle Kunden via Suchmaschine auf Ihre Website gelangen. Damit die richtigen Besucher zu Ihnen finden, müssen Sie auf verschiedenen Plattformen informativen Content generieren, der diese Menschen anspricht und ihre Fragen beantwortet (Attract-Phase).

Haben Sie einmal die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher erlangt, geht es darum, diese in Leads zu verwandeln. Dies gelingt mit einem Formular, auf dem die Besucher ihre Kontaktdaten hinterlegen. Damit Sie an solch sensible Daten gelangen, müssen Sie den Kunden eine Art Gegenleistung (Offer), z.B. in Form von E-Books, Whitepapers, Templates oder Vorlagen bieten (Convert-Phase). In einem nächsten Schritt geht es darum, die richtigen Leads zu einem Geschäftsabschluss zu bringen, z.B. durch E-Mails mit nützlichem Content, welcher das Vertrauen und die Kaufbereitschaft stärkt (Close-Phase).

Inbound-Methode.png

Damit Sie gleich damit loslegen können, haben wir Ihnen fünf verschiedene Beispiele für funktionierende Lead-Generierung zusammengetragen. Durch ihre praktische Anwendbarkeit im Business-Alltag bieten sie für potenzielle Kunden ganz klar einen Mehrwert.

5 Lead-Generierungs-Strategien zum Ausprobieren

1. Kreieren Sie ein E-Book

Das bekannteste solcher Angebote ist das E-Book. Ein solches haben wir auch zum Thema Leadgenerierung erstellt. "Die besten 30 Tipps, Tricks und Ideen für mehr Leads" bietet Interessenten das Know-How zur Kreation einer wirkungsvollen Lead-Generierungs-Maschine. Liest der User einen Blog zu einem ähnlichen Thema und klickt anschliessend auf den Call-to-action, weil er mehr zu Lead-Generierung wissen möchte, dann füllt er das Formular aus und lädt das E-Book herunter und schon haben Sie einen ersten Lead!

E-Book herunterladen

2015_Cover_30_Tipps_fr_mehr_Leads.png

 

2. Erstellen Sie ein nützliches Template

Übersichtliche Templates zu erstellen, braucht Zeit. Bieten Sie Interessenten säuberlich vorgefertigte E-Dokumente zum Downloaden an, werden sie beherzt zugreifen. Wir haben z.B. ein Template für On-Page-SEO erstellt, mit dessen Hilfe jede einzelne Seite der Homepage für Suchmaschinen optimiert wird und gleichzeitig die SEO-Aktivitäten überblickt werden können.

3. Kreieren Sie eine Liste mit nützlichen Tools

Es ist immer ziemlich einfach, mit Tools, welche Ihr Unternehmen anbietet, zu prahlen. Schwieriger wird es dann, wenn Sie selbst die Initiative ergreifen und andere nützliche Tools suchen, welche für Ihre (potenziellen) Kunden von Bedeutung sein könnten. Solche Angebote zeigen gegen aussen, dass Sie als Unternehmen den Erfolg Ihrer Kunden in den Vordergrund stellen und Ihre eigene Vermarktung zurückstellen. So locken Sie eher Leute auf die Plattform, welche nach genau solchen Lösungen suchen, wodurch die Chance zur Leadgewinnung steigt. Wir haben dazu einen Blogpost mit 10 nützlichen Tools für das Content Marketing erstellt.

4. Kreieren Sie eine Vorlage, welche die Aufgaben des Alltags erleichtert

Es gibt gewisse Dinge, welche man im Inbound Marketing tagtäglich braucht wie z.B. Content-Pläne, Planung von Social-Media-Aktivitäten oder Marktanalysen. Stellen Sie sich vor, welch eine Erleichterung das für Ihre Kunden darstellt, wenn Sie ihnen eine solche Vorlage liefern. In unserem Business gehören Blogposts zur täglichen Routine, weshalb wir dazu eine nützliche Vorlage für den perfekten Blogpost erstellt haben.

5. Erstellen Sie Checklisten

Wer kennt es nicht? Laufende To-do-Listen, welche es abzuarbeiten gilt und welche oft eher länger als kürzer werden. Ein Thema, mit dem sich Marketers regelmässig beschäftigen, ist das Erstellen und Updaten von Buyer Personas. Damit dies gelingt, haben wir dazu eine (endliche) Checkliste kreiert, welche als Gedankenstütze dient.

Überlegen Sie sich als Marketer also immer, mit welchen Problemen Sie sich selbst herumschlagen und was für Ihre Kunden wohl ein attraktives Angebot darstellen könnte. Diese Dienstleistung schafft nämlich Vertrauen und ist der perfekte Einstieg, um eine langfristige Beziehung aufzubauen, aus welcher im besten Fall ein neuer Kunde hervorgeht, der voller Zuversicht Ihr Produkt oder Service kauft.

Besuchen Sie die Pearl Technology Webseite