5 Geheimnisse für fesselndes Storytelling (oder guten Fussball)

Caroline Meili on 08.07.16 11:56
Caroline Meili

Du hast nur ungefähr 90 Sekunden, um deine Geschichte online zu erzählen. Wahrscheinlich sogar weniger, aber diese Zahl widerspiegelt den Erfahrungswert. Im Gegensatz dazu hat ein Fussballteam 90 Minuten, um ihre Gegenmannschaft zu besiegen. Wie schreibe ich also eine fesselnde Kurzgeschichte? Oder wie spielt man wirklich guten Fussball? Ich verrate dir die 5 wertvollsten Tipps, die garantiert zum Content-Marketing - oder Fussballerfolg führen.

Storytelling und Fussball haben viel gemeinsam

Wir sind jeden Tag von mehr und mehr Geschichten umgeben. Wir lesen Geschichten, wir hören Geschichten, wir schauen uns Geschichten an und wir teilen diese Geschichten mit Menschen auf der ganzen Welt über die unterschiedlichsten digitalen Kommunikationskanäle. Und – wenn du Glück hast – hast auch du 90 Sekunden Zeit, um deine Geschichte zu erzählen. Ist aber deine Geschichte nicht emotional, kreativ, mitreissend und bedeutsam für deine Zuhörer, wird dir niemand zuhören. Hier meine persönlichen 5 Tipps, wie du deine Erfolgsquote garantiert verbesserst:

1. Spielvorbereitung - Themenfindung

Ein Fussball Coach überlegt sich vor einem Match genau welche Spieler er wo und zu welchem Zeitpunkt im Spiel einsetzt. Er beobachtet die Spielweise und Spieler der Gegenmannschaft und wählt entsprechend die Taktik für sein Team.

Sprich mit deinen Kunden. Was sagen sie? Versuche dich in Ihre Bedürfnisse einzufühlen. Wie könntest du sie mit wertvollem Inhalt in ihrer Problemlösung unterstützen? Analysiere deine Zielgruppen. Wen willst du mit deiner Geschichte ansprechen und wofür gewinnen? Beobachte den Markt und die Entwicklung in der Branche. Welche Argumente könnten ziehen und in welche Themen ließen sie sich einbetten? Was soll der Empfänger denken, fühlen, danach tun? – Erst dann komm auf den Punkt!

Jetzt E-Book herunterladen

 

2. Klarer Spielverlauf – Einfache Dramaturgie

Der Coach erläutert seiner Mannschaft die gemachten Überlegungen zum bevorstehenden Spiel und vermittelt effizient und klar die Spieltaktik, welche das Team zum Ziel führen soll.

Gute Geschichten sind einfach zu verstehen und haben einen springenden Funken. In der heutigen Zeit gehören Aufrichtigkeit/Ehrlichkeit zu den ausdrucksstärksten Merkmalen guten Storytellings. Du und deine Geschichte sind glaubwürdig, wenn du für das einstehst, was du vermittelst. Überlege dir: Ist meine Story echt oder nur eine heuchlerische Verpackung für eine Auflistung von Produktmerkmalen?

«Tell the truth. And if you can’t tell the truth
change what you’re doing so you can. In other words, live the truth.»

John Powers

  1. Ausgangssituation: Sie ist vertraut. Geborgenheit und Sicherheit machen ein Zuhause aus.
  2. Veränderung: Der Held verlässt den vertrauten Ort und begibt sich auf eine bedrohliche Reise ins Ungewisse. Er wird auf die Probe gestellt. Überlege dir gut, wo steht dein Kunde heute, wo möchte er hin? Welche Veränderung sucht er - eine gesundheitliche / beziehungsmässige / berufliche oder wirtschaftliche?
    Ist die angestrebte Veränderung leicht zu erreichen, wird der Kunde deine Unterstützung nicht in Anspruch nehmen. Hindernisse sind es, die Geschichten die Würze geben. Die Bewältigung des Problems ist das Fleisch am Knochen, welches eine fesselnde Story ausmacht.
  3. Endsituation: Nachdem er die Prüfung erfolgreich gemeistert hat, kehrt er nach Hause zurück mit einer Belohnung oder neu gewonnenen Weisheit, welche für die Gemeinschaft von Nutzen ist. Erzähle den Zuhörern, wie er es zu dieser Weisheit gebracht hat.
     

3. Der Star auf dem Fussballfeld – Der Held der Geschichte

Jedes Spiel hat seinen Star. Und plötzlich steht Portugal im EM-Finale. Es besiegt den bis dahin glorreichen Außenseiter Wales mit 2:0 und kämpft nun um den Titel bei dieser Fußball-EM. Entscheidender Mann im Halbfinale ist wieder einmal Cristiano Ronaldo, der dreimaligen Weltfußballer des Jahres. Sein wuchtiger Kopfball unter die Latte führte zum ersten Tor. Den 2:0 Sieg brachte Ronaldos Flachschuss, welcher durch Nani verlängert wurde.

Alle packenden Geschichten brauchen einen Helden, mit dem man sich identifizieren kann. Was macht einen Helden aus? Der Held erfährt durch den Verlauf der Geschichte eine positive Veränderung. Er wird von einer gewöhnlichen Person zu jemand ganz Besonderem, indem es ihm gelingt, die emotionalen und psychischen Felsbrocken zu beseitigen, die ihm den Weg zum Ziel versperren. Er überwindet seine inneren Grenzen. Merke dir: Dein Kunde soll sich als Held fühlen. Selbst wenn diese Hautfigur ein Monster oder sprechendes Spielzeug ist. Der grösste Fehler ist zu glauben, das Business sei der Held.

4. Tränen an der Fussball EM 2016 – Emotionen in der Geschichte

Was für ein Spiel, was für eine Geschichte: Die grösste Sensation der EM 2016 in Frankreich war perfekt. Island schreibt sein persönliches Märchen und gewinnt gegen den Turnierfavoriten England 2:1

Gute Geschichten müssen Emotionen wecken. Humor, Schmerz, Freude, Trauer manchmal alle vier. Hände weg von der Aufzählung reiner Fakten. Niemand wird dir zuhören, geschweige denn sich erinnern. Mit Gefühlen lässt sich die Kernaussage leichter übermitteln.

Malboro symbolisiert „Freiheit“, Red Bull „Kraft und Energie“

Versuche den Zuhörer bei seinen Bedürfnissen abzuholen. Zeige ihm Lösungsansätze aus deiner Erfahrungs-Schatzkiste. Erzähle deine persönliche Geschichte in der Sprache des Empfängers. Je einfacher deine Message, desto dauerhafter und intensiver der Erinnerungswert. Kurze Geschichten lassen sich leichter zusammenfassen und weitererzählen. Sie sind so einfach, dass sie beim Empfänger ein Eigenleben entfachen und weitererzählt werden möchten.

5. Rückschau EM 2016 - Und die Moral von der Geschicht

Die Favoriten straucheln und die «kleinen» Außenseiter Ungarn, Wales, Island … trumpfen überraschend auf. Bei ihren Spielen überschlägt sich die Stimme des Sportreporters vor Begeisterung und bei den Fans geht ein staunendes «Oh und ah» durch die Reihen. Den favorisierten Topteams und -stars fehlte bis jetzt die Brillanz. Sie mussten bis in die Schlussphase zittern.

Im Storytelling ist es wichtig, ausdrücklich auf die Moral der Geschichte hinzuweisen. Zeige den Kunden, wie dein Business sie in ihrer Problemlösung unterstützen kann. Wie sie durch deine Hilfe, den Weg zu ihrem Erfolg finden. Erwähne nochmals die Hindernisse, die es zu überwinden galt. Aber dann schliesse den Kreis. Sage deinem Kunden klar und deutlich, welches die nächsten Schritte sind, die er zu machen hat oder was er von dir als Gegenleistung bekommt. Klarheit ist Gold.

Hier noch ein cooler Link von Ffion Lindsey auf Sparkol:

8 Classic storytelling techniques for engaging presentations

 



Fazit:

Du bist im Kino. Der Abspann läuft. Gerade hast du zwei Stunden lang mitgefiebert, während James Bond unter Einsatz seines Lebens den Staatsfeind Nr. 1 erledigt hat. Unterwegs musste er sich natürlich gegen zahllose Feinde wehren, die hinter jeder Ecke zu lauern schienen. Du erhebst dich, noch ganz beeindruckt, von deinem Platz und verlässt den Kinosaal. Draußen ist es dunkel. Du nimmst deine Begleiterin in den Arm und gehst zum Parkplatz. Plötzlich raschelt es im Gebüsch. Du fährst herum, fixierst den Strauch am Wegesrand und…bist kampfbereit. Habe ich Recht? Klar, es war wahrscheinlich nur eine Katze, die du aufgescheucht hast. Doch der Film hat dafür gesorgt, dass dein Adrenalinspiegel in die Höhe geschossen ist. Die Story hat die Neurochemie deines Gehirns beeinflusst. Geschichten können das. Und dieses mächtige Werkzeug solltest du nutzen, wenn du vor anderen sprichst. Wenn du dafür sorgen willst, dass Menschen etwas tun. Deine Kollegen, deine Mitarbeiter, deine Mitgründer, deine Investoren. Wer auch immer: Storytelling funktioniert bei jedem. Außer bei deinem Hund.

Besuchen Sie die Pearl Technology Webseite